ProBio Kulturen für Kinder!

Es gibt viele verschiedene Ursachen, die für ein Ungleichgewicht der Darmflora sorgen können. So verfügen Kinder die mit Kaiserschnitt geboren werden, meistens nicht über die gewünschte Anzahl gesunder Bakterien im Darm. Gleiches gilt in vielen Fällen auch für Kinder die nicht gestillt werden: Muttermilch bietet den Darmbakterien eine optimale Nahrungsquelle und fördert damit die Entstehung der gesunden Darmflora.

Manchmal lässt sich die Behandlung mit Antibiotika bei Kindern nicht vermeiden. Antibiotika vernichten aber die gesunden Darmbakterien und bieten Platz für der Ansiedlung schädlicher Bakterien.

Der Zustand der Darmflora kann aber auch durch erbliche Veranlagung beeinflusst werden. Wenn in der Familie bereits Personen unter einem Ungleichgewicht leiden, liegt die Wahrscheinlichkeit höher, dass die Kinder ebenfalls darunter leiden können. Die gestörte Darmflora wird sozusagen „vererbt“.

Eine ungesunde oder einseitige Ernährungsweise kann die Darmflora ebenfalls negativ beeinflussen. Dazu zählt der häufige Verzehr von zuckerreichen Lebensmitteln, Weißmehlprodukten sowie ungesunden Fetten. Während diese Lebensmittel den schädlichen Darmbakterien einen optimalen Nährboden bieten, benötigen gute Darmbakterien als Nahrungsquelle sogenannte Ballaststoffe. Dabei handelt es sich um unverdauliche Bestandteile der Kohlenhydrate, die vor allem in Obst und Gemüse zu finden sind.

Zudem können bakterielle Infektionen zur Zerstörung der gesunden Darmflora beitragen. Da Kinder noch nicht über ein voll entwickeltes Immunsystem verfügen, sollte daher auf eine grundlegende Hygiene geachtet werden (z. B. Händewaschen vor dem Essen). So wird das Risiko, dass sich die Kinder eine bakterielle Infektion zuziehen, vermindert.

Was sind "ProBio Produkte für Kinder"?

Als ProBio Produkte für Kinder bezeichnet man nützliche Bakterienstämme in Pulverform, die für Kinder besonders gut geeignet sind. Sie werden mit Flüssigkeit angerührt und können dann vom Kind einfach eingenommen werden. Diese Bakterienstämme sind normalerweise ein natürlicher Bestandteil der gesunden kindlichen Darmflora und können daher immer dann eingesetzt werden, wenn beim Kind eine gestörte Darmflora vermutet wird.

 

Probiotische Bakterienstämme siedeln sich im Darm an. Die verschiedenen Bakterienstämme können dort unterschiedliche Aufgaben übernehmen:

  • Während einige Bakterienstämme die Verdauung positiv beeinflussen, regenerieren andere die Darmschleimhaut und bilden eine natürliche Schutzbarriere. Ist diese vorhanden, können schädliche Bakterien, Keime oder Gifte nicht so einfach in den Blutkreislauf gelangen. Denn sind sie einmal dort, richten sie großen Schaden an. Diese Schäden können auf lange Sicht gesehen zu chronischen Erkrankungen oder Allergien beim Kind führen.
  • Andere Bakterienstämme stärken das Immunsystem des Babys oder Kindes. Dafür stimulieren sie sogenannte Immunprozesse innerhalb und außerhalb des Darms.
  • Wieder Andere fördern die optimale Darmperistaltik, unterstützen dabei die Verdauung und sorgen für eine optimale Stuhlentleerung. Außerdem besitzen einige Bakterienstämme entzündungshemmende Eigenschaften, die nicht nur im Darm sondern im gesamten Körper wirken.