BCAA Aminosäuren – was steckt dahinter?

Proteine sind Aminosäureverbindungen und sind ein Grundbaustein der Muskulatur. Die meisten Proteine bestehen aus etwa 100 bis 300 verketteten Aminosäure. Dabei unterscheidet man essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren. Welche wichtige Rolle Proteine im Körper spielen kann man gut in unseren Blog „Proteine – mehr als nur Muskeln“ nachlesen.

Neun Aminosäuren sind essentiell, sie können also nicht vom Körper selbst gebildet werden und müssen durch die Nahrung aufgenommen werden. Die anderen elf Aminosäuren sind dagegen nicht-essentiell. Aufgrund ihrer Eigenschaften haben die drei essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin einen besonderen Namen bekommen: BCAA. Die Abkürzung BCAA bedeutet Branched Chain Amino Acids, also zu Deutsch verzweigtkettige Aminosäuren. Dieser Name wurde aufgrund ihrer chemischen Konstruktion gewählt, da sie Ketten von Kohlenstoffatomen mit Verzweigungen an den Enden bilden. BCAA werden besonders im Sport als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Sie sind vor allem aus dem Krafttraining bekannt und zur Förderung des Muskelaufbaus.

Die meisten Aminosäuren werden in der Leber weiterverarbeitet und anschließend über den Blutkreislauf zur Muskulatur gebracht. BCAA besitzen die Eigenschaft, dass sie keinen „Umweg“ über die Leber machen, sondern direkt in die Muskulatur wandern. Durch die Verstoffwechslung in der Muskulatur stehen sie schnell zum Muskelaufbau und zur Energieversorgung zur Verfügung.

Die drei essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin weisen unterschiedliche, sich ergänzende Eigenschaften auf, was sie zu einer beliebten Kombination macht.

  • Leucin ist am Aufbau und Erhalt der muskulären Strukturen beteiligt,
  • Valin steuert die Energiegewinnung aus der Nahrung, wodurch es zur Ernährung der Muskulatur beiträgt und
  • Isoleucin dient der Energieversorgung der Muskelzellen.

Valin

Valin ist eine Aminosäure, welche Bestandteil vieler Enzyme ist und somit an der Proteinsynthese beteiligt ist. Es ist wichtig für die Energiegewinnung und kann beim Muskelaufbautraining unterstützend wirken. Gleichzeitig verhindert es den Abbau von Muskelproteinen. Zusätzlich ist Valin an der Ausschüttung von Insulin beteiligt, wodurch der Blutzucker reguliert wird und die Aufnahme von Nährstoffen und vor allem Aminosäuren beschleunigt wird. Wenn der Körper hingegen zu wenig Valin enthält, kann es zu Wachstumsstörungen und einem verstärkten Muskelabbau kommen. Um das zu vermeiden, nehmen vor allem Sportler und Bodybuilder diese Aminosäure vermehrt zu sich.

Leucin

Leucin ist wichtig für den Stoffwechsel des Muskelgewebes. Es sorgt für den Erhalt und Aufbau der Muskelmasse. Auch Leucin ist ein wichtiger Bestandteil einiger Enzyme. Es ist an der Proteinsynthese in der Leber beteiligt und wirkt unterstützend bei verschiedenen Heilprozessen. Erwachsene sollen täglich ca. 10 bis 15 mg Leucin zu sich nehmen. Auch im Alter und nach Operationen kann Leucin helfen den natürlichen Muskelabbau zu minimieren. Zusätzlich ist es an der Erzeugung von Glucose beteiligt, weshalb es während einer kohlenhydratarmen Diät sinnvoll ist, Leucin und allgemein BCAA zu supplementieren, um eine Unterversorgung auszugleichen und eine ausreichende Energiegewinnung zu gewährleisten.

Isoleucin

Ebenso wie Valin und Leucin ist auch Isoleucin wesentlich an der Energieversorgung der Muskelzellen beteiligt, was vor allem während längerer Anstrengungen oder in akuten Hungerphasen von enormer Wichtigkeit ist. In diesen Fällen greift der Körper auf angelegte Reserven zurück, was zu einem Abbau von Isoleucin und Muskelmasse führt: ein Effekt, der weder beim Bodybuilding, Sport oder auch einer Diät mit Fitnessprogramm gewünscht ist.Auch Isoleucin ist an der Stimulation der Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse beteiligt. Isoleucin hilft dabei die natürliche Stickstoffbilanz aufrechtzuerhalten, was vor allem bei der Neubildung des Gewebes notwendig ist und ermöglicht so ein gesundes Wachstum.

In welchen Lebensmitteln sind BCAA enthalten?

Verzweigtkettige Aminosäuren kommen in eiweißreichen Lebensmitteln vor. Sie machen etwas die Hälfte der essenziellen Aminosäuren in der Nahrung aus. Bei einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung wird es nicht zu einem Mangel an BCAA kommen, jedoch haben Kraftsportler, Patienten nach einer Operation und ältere Menschen einen erhöhten Bedarf an BCAA, da bei diesen Personengruppen dem Muskelabbau entgegengewirkt und der Muskelaufbau gefördert werden soll.

Auch bei einer drastischen Diät werden die Proteindepots stark angegriffen und die verzweigtkettigen Aminosäuren werden schneller abgebaut. Daher nimmt die Muskelmasse bei solch einer Diät drastisch ab. Um diesem Effekt entgegen zu wirken, ist eine Supplementierung sinnvoll.

Lebensmittel die viele BCAA enthalten sind unter anderem: Weizenprodukte (ca. 750 mg je 100 g), getrocknete Erbsen (ca. 1160 mg je 100g g), Walnüsse (ca. 750 mg je 100 g) sowie Reis (ca. 330 mg je 100 g). Ein gesunder Erwachsener sollte täglich 10 g verzweigtkettige Aminosäuren zu sich nehmen.

B-Vitamine, Chrom und Zink - die ideale Ergänzung zu BCAA

Zusätzlich zu BCAA sind in unseren Kapseln noch B-Vitamine, Chrom und Zink enthalten. Alle stehen in positivem Zusammenhang mit einer verbesserten Aufnahme und Wirkung von BCAA.

B-Vitamine

B-Vitamine sind wichtig für unser Immunsystem. Sie sind am Energie- und Eiweißstoffwechsel maßgeblich beteiligt und werden zur Bildung von Enzymen für den Stoffwechsel benötigt. Vitamin B5 z. B. ist für die Synthese von Glykoproteinen mit verantwortlich und hilft bei der Synthese von Coenzym A. Coenzym A ist am Auf- und Abbau von Eiweißbestandteilen, Kohlehydraten und Fetten beteiligt und somit essenziell für die Energiegewinnung. Auch Vitamin B6 ist entscheidend für die Energiegewinnung. Kommt es zu einer B6 Unterversorgung, kann es auch zu einer Unterversorgung von Leucin kommen. Je mehr Eiweiß der Körper aufnimmt, desto mehr Vitamin B6 benötigt er. B Vitamine stehen auch mit der Glucose und Glykogen Freisetzung in Verbindung und sind somit für die Funktionsleistung der Muskeln wichtig.

Chrom

Chrom ist ein Bestandteil des Insulintoleranzfaktors. Dieser ist für die Insulinwirkung und die Glucoseaufnahme in die Zelle und somit für die Aufrechterhaltung des Blutzuckers und die Energiebereitstellung verantwortlich. Diese Energie wird in der Muskulatur umgesetzt und für den Muskelaufbau benötigt. Gleichzeitig verbessert Chrom die Aufnahmefähigkeit der Muskeln gegenüber freier Aminosäuren und die Synthese von Proteinen. Somit hat Chrom eine direkte anabole (muskelaufbauende) Wirkung.

Chrom ist Bestandteil des Verdauungsenzyms Trypsin. Trypsin wird von der Bauchspeicheldrüse abgegeben, zerlegt Eiweiße im Dünndarm in Aminosäuren und hat somit eine verdauungsfördernde Funktion.Des Weiteren ist Chrom Bestandteil eines Hormons (DHEA – Dehydroepaiandrosteron), das den Alterungsprozess drosselt. Diese Eigenschaft wird z. B. auch Zink nachgesagt.

Zink

Zink ist unverzichtbar für unsere Gesundheit. Das Spurenelement spielt in einer Vielzahl von Stoffwechselreaktionen eine Rolle: Es ist an der Funktion von etwa 300 Enzymen des Zellstoffwechsels beteiligt und in 50 Enzymen enthalten. Zink ist wichtig für das Wachstum, die Haut, die Insulinspeicherung und die Eiweißsynthese, die Spermienproduktion und das Immunsystem. Zink ist ein essentielles Spurenelement und für zahlreiche Prozesse in unserem Körper unentbehrlich. So ist die Abwehrfunktion unseres Körpers vom Zinkhaushalt abhängig.

Zink ist nicht nur am Protein- und Kohlenhydratstoffwechsel beteiligt, sondern nimmt auch Einfluss auf die Verwertung von Fettsäuren. Damit hat Zink einen möglichen Einfluss auf den Körperfettanteil.

 

BCAA als Pulver oder Kapseln?

Grundsätzlich ist die Wirkung des Supplements bei der Einnahme von Kapseln oder Pulver gleich. Die Darreichungsform hat lediglich unterschiedliche Vor- und Nachteile im Sinne des Einnahmekomforts und des Preises.

Pulver sind preisgünstiger. Sie lassen sich leichter dosieren, weisen unterschiedliche Geschmacksrichtungen auf und können einem Shake zugemischt werden. Ein Nachtteil liegt zum einen oft in der Löslichkeit, zum anderen darin, daß dem BCAA Pulver in der Regel keine Vitamine und Mineralstoffe zugesetzt sind.

Kapseln sind unkomplizierter einzunehmen, wodurch sie sich hervorragend für unterwegs eignen, da du nicht erst den Messlöffel auspacken musst, um die richtige Dosierung abzuwiegen. Außerdem sind sie neutral im Geschmack. Preislich liegen sie meist etwas höher als das Pulver. Zudem können bei hochwertigen Kapseln (wie unseren) noch ergänzend Vitamine und Mineralien ergänzt werden, um so die Wirkung der BCAA zu unterstützen.

Produkte in diesem Beitrag

BCAA + B-Vitamine + Mineralien 270T